Von Ulysse bis Galen: Antikenrezeption im „Planet der Affen“

Planet der Affen: Der Roman Das "Planet der Affen"-Franchise beruht auf dem 1963 veröffentlichten Roman "La Planète des singes" des französischen Schriftstellers Pierre Boulle. In dem Roman reist der Reporter Ulysse Mérou mit zwei Wissenschaftlern zu einem Planeten im Beteigeuze-System, wo die Besucher von der Erde überrascht feststellen, dass hier Affen eine Zivilisation errichtet haben, während die örtlichen Menschen nicht einmal der Sprache mächtig sind. Nach vielen Abenteuern gelingt Read more [...]

„Der Mars ist hell heute Nacht“ – Kentauren in J. K. Rowlings Harry Potter-Saga

In der griechischen Mythologie werden Kentauren keineswegs immer positive oder freundliche, geschweige denn sozialverträgliche Eigenschaften zugesprochen. Im Gegensatz zu manchen modernen rezeptionistischen Darstellungen (Percy Jackson, Harry Potter, Narnia – nicht jedoch im Disney Animationsfilm Hercules) sagte man ihnen im antiken Griechenland Gesetzlosigkeit, Rohheit, Übergriffigkeit und den schnellen Griff zum mit Wein gefüllten Trinkbecher nach. Dennoch trat das wilde, in der rauen Natur Read more [...]

„Die Götter der Dämmerung“ – Ein Interview mit Jasmin Engel

Heute haben wir die Autorin Jasmin Engel zu Gast, um mit ihr über ihren Roman "Die Götter der Dämmerung" zu sprechen, der im präkulumbischen Mesoamerika spielt und die Prä-Astronautik thematisiert.
Begrüßung und Handlung von "Die Götter der Dämmerung"
Michael: Liebe Jasmin, schön, dass Du heute hier bist, um mit uns über Deinen Roman „Die Götter der Dämmerung“ zu sprechen! Könntest Du zum Einstieg für unsere Leser*innen die Handlung des Buchs zusammenfassen?

Jasmin: Hallo Read more [...]

Arnor und Gondor: Die Rezeption des Römischen Reiches in Tolkiens „Der Herr der Ringe“ (Lukas Föhring)

Vorbemerkungen
Lukas Föhring hat eine ausführliche Untersuchung zur Rezeption des Römischen Reiches in Tolkiens "Der Herr der Ringe" am Beispiel der Königreiche Arnor und Gondor verfasst. Um die Lesbarkeit zu gewährleisten, werden auf dieser Seite nur eine kurze Einführung sowie eine Zusammenfassung der Ergebnisse wiedergegeben. Die vollständige Untersuchung haben wir hier als PDF angehängt:

Middle-earth als Mythologie für England
Im vergleichsweise jungen Literaturgenre der Fantasy Read more [...]

Wirksam ist der Zauber mit dem Heilmittel – Antike Medizin als Grundlage für Fantasy und Bodyhorror in „Mutterschoß“ (Elea Brandt)

Vorbemerkungen: Elea Brandts "Mutterschoß"
Im Folgenden stellt uns die Autorin Elea Brandt ihren neuen Roman "Mutterschoß" vor, wobei sie ihren Fokus auf die Rezeption antiker Medizin legt. Werfen wir zunächst einen Blick auf den Klappentext von "Mutterschoß", bevor uns Elea im Anschluss Einblicke in ihre antiken Inspirationsquellen bietet. 
Shiran will der angesehenste Arzt von Ghor-el-Chras werden, Ajeri eigentlich nur in Ruhe ihrer Arbeit als Hebamme nachgehen. Als beide zugleich zu einer Read more [...]

Griechische Mythologie im Weltraum: Chrysaor

Auch wenn die Science Fiction bekanntlich immer wieder gerne auf die Antike zurückgreift, stehen in den Erzählungen dieses Genres in der Regel eher die Römer im Vordergrund. Umso mehr hat es mich gefreut, dass James A. Sullivan in seinem 2016 veröffentlichten Roman Chrysaor die griechische Mythologie ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt.

ACHTUNG: Die folgende Untersuchung spricht Details der Romanhandlung an, deren Vorabkenntnis das Lesevergnügen schmälern könnte.
Allgemeine Antikenrezeption Read more [...]

Die Tribute von Panem: Theseus-Sage mit weiblichem Spartacus – Suzanne Collins auf den Spuren des Minotaurus

Herkules, Achilles, Odysseus, Perseus, … Die Liste mythischer Helden ist lang, und ihre Abenteuer wurden nicht nur in der Antike gerne erzählt. Schließlich handelt es sich um spannende und unterhaltsame Geschichten. Mit einem Helden, der mit Mut und Geschick immer wieder den Widrigkeiten trotzt und stetig an seinen Aufgaben wächst, fiebert man einfach auch heute noch mit. „Tribute von Panem“- Autorin Suzanne Collins ist da offenbar der gleichen Ansicht, denn sie bezeichnete sich bereits Read more [...]

Antikenrezeption in Tad Williams‘ Otherland (Simon Lentzsch)

Vorbemerkung Michael Kleu:
Im Folgenden könnt Ihr Euch Simon Lentzschs Vortrag "Antikenrezeption in Tad Williams Otherland" ansehen und anhören. Simon hat diesen Vortrag ursprünglich am 09.05.2015 anlässlich der Kölner Tagung "Antikenrezeption in der Science Fiction-Literatur" gehalten und dann ein weiteres Mal am 14.03.2019 während der Tagung "Von Homer bis Assassin's Creed. Spielarten (mit) der Odyssee. Erzählt, gespielt, gelesen, diskutiert." präsentiert.

Der Vortrag bildet die Grundlage Read more [...]

Von Harry Potter bis Star Wars – der Phönix in der Phantastik (Celine Derikartz)

„Wie ein Phönix aus der Asche“ heißt es oft. Der antike Mythos des Feuervogels, der nach seinem Tod aus der eigenen Asche wieder aufersteht, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und hat die Zeit bis heute überdauert. Zugegeben, ein Vogel, der in einem stetigen Kreislauf, nachdem er geschlüpft ist, auf dem Höhepunkt seines Lebens in Flammen aufgeht und sich dann aus seiner eigenen Asche neu erschafft, ist an Symbolcharakter kaum zu überbieten. Kein Wunder also, dass zahlreiche Filmemacher Read more [...]

Harry Potter and the Riddle of the Sphinx (Lisa Korbach)

Introduction
Harry Potter has become one of the biggest cultural phenomena in modern times. What J. K. Rowling wrote in her very first book of the series – “[This boy will] be famous – […] every child in our world will know his name!”[1] – referring to the fictional children in the series, could just as easily be referring to our world today, or as Potterheads like to call it, the muggle world.

The relation of the Harry Potter universe to ancient Greek mythology has been examined Read more [...]

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑