Ody-C: Off to far Ithicaa (Comic)

Es ist ein zunehmend auftretendes Erfolgsrezept, antike Geschichten oder ErzĂ€hlungen in angepasster Form in eine Science Fiction-Welt zu ĂŒbertragen. Wenn eine Story seit 2.000 bis 3.000 Jahren funktioniert, ist die Wahrscheinlichkeit schließlich sehr groß, dass sie auch heute noch auf interessierte Rezipienten stĂ¶ĂŸt. Besonders hoch ist diese Wahrscheinlichkeit natĂŒrlich, wenn man sich die "Odyssee" als Vorlage nimmt, deren gewaltige Wirkungskraft auf unzĂ€hlige ErzĂ€hlungen spĂ€terer Zeiten Read more [...]

Star Wars: „Heir to the Empire“, Namedropping und homerische BĂ€ume

Heir to the Empire ist der Titel des ersten Bands von Timothy Zahns Großadmiral Thrawn-Trilogie, die etwa 5 Jahre nach der Schlacht bei Endor spielt und somit im Star Wars Legends-Universum die Fortsetzung von Episode VI darstellt. Die offensichtlichste Antikenrezeption stellt die Benennung zweier Raumschiffe dar. So ist die Chimaera das Flaggschiff von Großadmiral Thrawn, wĂ€hrend ein weiteres Schiff des Imperiums den Namen Nemesis trĂ€gt. Die ĂŒbrigen Raumschiffe des Buches tragen Namen, die Read more [...]

Mythos Star Wars – Star Wars als Mythos?

Nach den Episoden IV, V und VI folgten lange Zeit keine neuen Filme, dafĂŒr aber eine ganze Reihe von Romanen, Computerspielen, Comics, Rollenspielen etc., die das Star Wars-Universum derart ausbauten, dass Star Wars-Schöpfer George Lucas schließlich eine offizielle Stelle einrichten ließ, deren Aufgabe es war zu ĂŒberprĂŒfen, ob jede Neuerscheinung inhaltlich mit den vorherigen Veröffentlichungen harmonisierte, also nichts erzĂ€hlt wurde, was an anderer Stelle bereits anders geschildert worden Read more [...]

Dan Simmons‘ Ilium und Olympos

Dan Simmons' BĂŒcher Ilium (2003) und Olympos (2005) sind eine faszinierende Mischung aus dem Trojanischen Krieg, Shakespeares The Tempest, Proust, Cyborgs und kleinen grĂŒnen MĂ€nnchen. Hört sich verrĂŒckt an, zĂ€hlt aber sicherlich zu dem Besten, was die Science Fiction zu bieten hat, besonders im Hinblick auf die Antikenrezeption. Kommen wir zunĂ€chst zum Inhalt, den ich nur kurz skizzieren werde, um zukĂŒnftigen Leserinnen und Lesern nicht die Spannung zu nehmen: In der Zukunft lassen Read more [...]

Star Wars: Imperator Palpatine und Octavian/Augustus

Da Episode VIII gestern in den Kinos angelaufen ist, nutze ich die Gelegenheit, kurz auf verschiedene Aspekte zu sprechen zu kommen, die George Lucas und Co bei den Episoden I-VI unter anderem aus der römischen Geschichte entlehnt haben. In beiden FĂ€llen haben wir eine von einem Senat regierte altehrwĂŒrdige Republik, die ziemlich in die Jahre gekommen ist und vor sich hin kriselt. In beiden Krisen findet sich ein Mann, dem es im Rahmen eines BĂŒrgerkrieges gelingt, mit Hilfe von Sonderbefugnissen Read more [...]

Star Trek TOS: Captain Kirk trifft auf den Gott Apollon

In der Episode "Who Mourns for Adonais" (Staffel 2, Folge 4) trifft die Enterprise unter dem Kommando von Captain Kirk auf dem Planeten Pollux IV auf den "Gott" Apollon (Michael Forest). Das Wort Gott steht in AnfĂŒhrungszeichen, da sich herausstellt, dass Apollon und die anderen uns bekannten olympischen Göttinnen und Götter Griechenlands - namentlich erwĂ€hnt werden Zeus, Athene, Aphrodite, Artemis, Pan, Hermes und Hera - 5.000 Jahre zuvor als weit ĂŒberlegene außerirdische Besucherinnen und Read more [...]

Schwarze Sonne Nemesis

Schwarze Sonne Nemesis ist ein Hörspiel von Andreas Götz, das in SWR2 Tandem zu hören war. Wovon handelt die Prdoduktion? Eine Person namens Gregorius, allem Anschein nach ein Wissenschaftler, erwacht nach ĂŒber 2.200 Jahren in der Raumkapsel Melancholia 2 aus dem KĂ€lteschlaf. Aus seinen Monologen erfahren wir, dass die Menschheit nicht mehr existiert und er der einzige Überlebende ist. Auch hören wir, dass er sich irgendwo jenseits der Oortschen Wolke befindet, wo noch nie ein Mensch vor ihm Read more [...]

George Kovacs ĂŒber Star Trek TOS

In seinem Aufsatz Moral and Mortal in Star Trek: The Original Series (Link zum Sammelband) beschĂ€ftigt sich George Kovacs mit der Antikenrezeption in der ersten Enterprise-Serie, wobei er das von Gene Roddenberry geschaffene Star Trek-Universum als einen mit einer ausgeprĂ€gten didaktischen Intention versehenen Mythos versteht, den man der griechischen Mythologie der Antike in mancherlei Hinsicht gleichsetzen könne. Spannend ist diesbezĂŒglich etwa Kovacs' Ansicht, dass hinsichtlich der Entstehung Read more [...]

Classical Traditions in Science Fiction

Der von Brett M. Rogers und Benjamin Eldon Stevens herausgegebene Sammelband Classical Traditions in Science Fiction (2015) bietet in Form von 15 BeitrĂ€gen einen spannenden Überblick ĂŒber die unterschiedlichsten AusprĂ€gungen der Antikenrezeption in der Science Fiction. Behandelt werden u.a. Mary Shelleys Frankenstein, Jules Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde, H.G. Wells' The First Men in the Moon, Fred M. Wilcox' Forbidden Planet, Frank Herberts Dune, Ridley Scotts Blade Runner und Alien Read more [...]

Über den Blog

Zum Blog bzw. zur Onlinezeitschrift: Chefredaktion: Dr. Michael Kleu Abteilung Comics: Tim Korylec Englischsprachige Rubrik: Louise Jensby Grafik/Design: Danica Zeuß Die kostenlose Online-Fachzeitschrift "Fantastische Antike - Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy" (ISSN: 2569-9687) ist aus einem abgeschlossenen Projekt hervorgegangen, dass der Chefradakteur Michael Kleu 2015 an der UniversitĂ€t zu Köln durchgefĂŒhrt hat. Aufgrund des unerschöpflichen Materials Read more [...]

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑