Ein Besuch auf der Starbase (Osnabrück, 30.03.2019)

Am Samstag, den 30.03.2019 fand in Osnabrück die Starbase statt, eine Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten an Leukämie erkrankter Kinder, zu der auch ich eingeladen war, um einen kleinen Vortrag zur Antikenrezeption in Star Wars und Star Trek zu halten.[1] Ich möchte schon einmal vorweg nehmen, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war und – wenn ich richtig informiert bin – netto 3.000 bis 4.000 Euro an Spendengeldern für die DKMS zusammengetragen hat. Als Erfolg bezeichne ich die Veranstaltung aber nicht allein wegen der Einnahmen, sondern auch wegen der tollen familiären Atmosphäre. Denn die Starbase ist von Fans für Fans organisiert worden und wirkte deshalb kaum kommerziell, was ich persönlich sehr schön finde. Die Vorbereitungen haben etwa 15 Monate in Anspruch genommen und es ist mehr als bemerkenswert, was eine Gruppe von Privatpersonen erreichen kann, wenn sie sich so richtig für eine Sache ins Zeug legt. Stellvertretend für das gesamte Team sei hier Reinhard Prahl genannt, dem bei den Vorbereitungen eine zentrale Rolle zukam.

Das Ganze fand in Osnabrück im Haus der Jugend statt, was sich als sehr gute Wahl herausstellte, da sich die Örtlichkeit für so eine Convention mit 300 bis 400 Besuchern richtig gut eignete. In einem großen Saal mit Bühne lief im Erdgeschoss das Hauptprogramm, während oben in der ersten Etage ein kleinerer Raum für das Nebenprogramm zur Verfügung stand. Auf den Fluren und in weiteren Räumen tummelten sich Stände von Autorinnen und Autoren, Verlagen, Händlerinnen und Händler etc. und überall waren Cosplayer in tollen Kostümen zu sehen. Im großen Saal im Erdgeschoss hatten auch die eingeladenen VIPs ihre Stände, von denen ich besonders Clem So und Nick Joseph etwas besser kennenlernen durfte. Sehr unterhaltsam waren auch Derek Lyons und Mark Allen Shepherd. Grundsätzlich erwiesen sich alle VIPs sehr nett und umgänglich, wobei man in diesem Kontext Clem So sicherlich noch einmal besonders hervorheben muss. [Eine Übersicht über alle Gäste findet Ihr hier.] Durch das Programm führten als ebenso lockere wie auch souveräne Moderatoren Gerhard Raible und Mike Hillenbrand. Auch für Kinder gab es schöne Aktivitäten, wie z.B. eine Lichtschwertschulung, schließlich ist das Event bewusst als eine Familienveranstaltung konzipiert worden.

Clem So (rechts) und ich (links). Photo: Michael Kleu

Wie das auf solchen Veranstaltungen nun einmal so ist, habe ich es leider nicht geschafft, mir alles anzuschauen oder mich mit allen auszutauschen. Unterhaltsam war jedenfalls Robert Vogels Bericht von den Dreharbeiten der „Stargate“-Serie, während ich Dr. Mona Abdel-Hamids Vortrag zur Psychotherapie in Star Trek als eines der Highlights bezeichnen möchte. Auf der großen Bühne trat Dr. Hubert Zitt mit einem Vortrag zu „Künstliche Intelligenz und Science-Fiction“ auf, wovon ich leider nur wenig mitbekommen habe, da kurz danach mein eigener Vortrag stattfand, auf den ich mich ein bisschen vorbereiten musste. Ich freue mich jedenfalls darauf, ihn auf der FedCon wiederzusehen. Von den Autoren habe ich mich sehr nett mit Joachim Sohn unterhalten, was sich als recht glücklicher Zufall erwiesen hat, ist Joachim doch der Autor des Buches „Wie ich Jesus Star Wars“ zeigte, das super zu meinem Projekt passt und in Kürze ausführlicher vorgestellt werden wird. An Cosplayern habe ich Jens Dombeck (Mr. Spock), Surii (Janice Rand), Mingi (Uhura) und Michael O’Connor Kelly (Kirk) zumindest flüchtig kennengelernt, was auch sehr nett war. (Michael ist gleichzeitig auch als Sänger auf der Starbase aufgetreten.) Als Gruppe seht Ihr sie auf dem Titelbild des vorliegenden Beitrags.

Ich kannte bisher nur rein kommerzielle Veranstaltungen wie die Comic Con, doch muss ich sagen, dass ich zukünftig wohl lieber häufiger zu kleineren Veranstaltungen wie der Starbase gehen werde. Wie ich hörte, besteht die Möglichkeit, dass das Event noch ein zweites Mal stattfinden wird, was ich persönlich sehr schön fände.

Auf der FB-Seite der Veranstaltung findet Ihr zahlreiche Photos und Videos, um Euch selbst einen Eindruck zu machen.

Die Star Trek-Crew (Verlinkung im Text). Photo: Michael Kleu

[1] Im Wesentlichen habe ich mit unterschiedlicher Gewichtung die Beiträge wiedergegeben, die Ihr findet, wenn Ihr in der Suchleiste oben auf dieser Seite „Star Trek“ bzw. „Star Wars“ eingebt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte stimme den Datenschutzbestimmungen zu.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑